Letzten Sommer war ich auf der Hochzeit eines guten Freundes und, was soll ich sagen, die Feier war wunderschön, doch bei meinem eigenen Beautyregime ging so einiges schief. Kleid unpraktisch, Schuhe zu klein, Laufmasche und natürlich obendrauf noch schön Pickel bekommen. War ja so klar! Oder besser gesagt, eben leider nicht. Jetzt steht das nächste Mega-Event vor der Tür und diesmal werde ich alles anders und viel besser machen. Denn ich bin so richtig schön vorbereitet. Willst Du wissen, wie?

 

Das Outfit

Wer kennt das nicht? Es ist Zeitdruck und wir wissen nicht, was wir anziehen sollen. Unterschiedliche Kleider fliegen aus dem Schrank, man presst sich schnell in einiges rein, findet aber alles doof. Mindestens fünf Minuten lang will man überhaupt nicht mehr rausgehen und am Ende zieht man dann etwas an, was «Ok» ist, aber auch nicht mehr. Daher die erste Regel: Nimm Dir Zeit für Dein Outfit! Triff Deine Entscheidung schon ein paar Tage vorher in Ruhe und teste vor allem neue Kleidung für ein paar Minuten auf Sitz-, Tanz- und Wohlfühltauglichkeit. Dann entscheide Dich nicht nur für ein Outfit, sondern hab immer auch einen Plan B oder vielleicht sogar C parat. Jeder Tag ist neu und manchmal fühlt man sich eben doch in etwas anderem schöner. Bedenke auch unterschiedliche Wetterszenarien. Nicht vergessen, vorher auch schon Accessoires, Taschen und vor allem die passenden Schuhe auszuwählen. Und damit meine ich nicht nur die Farbe, sondern auch die Füsse. Sind es neue Schuhe, solltest Du sie unbedingt etwas eintragen, um nicht am Tag selbst mit Blasen und schmerzenden Zehen zu kämpfen.

 

Die Haare

Auch für die Haare gilt: Vorbereitung ist alles. Dachtest Du an einen neuen Schnitt oder neue Farbe? Dann kümmere Dich mindestens eine Woche vorher darum, um «Zukurzhaarschock» und «Haarfärbemittelflecken auf der Haut» zu verdauen. Machst Du das Styling selbst, dann verlass dich auf Techniken, die Du aus dem Effeff beherrschst. Wenn Du bis jetzt noch keinen Lockenstab in der Hand hattest, dann fang nicht am Tag des Events damit an. Dazu kann ich aus eigener, schmerzlicher Erfahrung nur raten. Wenn Du was Neues ausprobieren willst, dann verlass Dich auf Profihände oder üb' schon ein paar Wochen vorher. Und nun zu den anderen Haaren: Falls Du Haare im Gesicht mit Wachs entfernst, dann bitte, bitte, bitte im Voraus, damit Du am Tag der Tage nicht wie eine Tomate leuchtest. Für die Beine gilt das genauso. Wenn Du diese lieber rasierst, dann am besten am Abend zuvor, damit eventuelle kleine Schnitte noch abheilen können.

 

Die Haut

Klar, so ein schickes kurzes Sommerkleid sieht mit gebräunter Haut gleich doppelt gut aus. Wenn Bräune, dann aber bitte echte und gesunde. Selbstbräuner hat schon so einige Launen und Sitzbezüge ruiniert. Ok, wenn Du genau weisst, was Du tust, dann mach. Aber von spontanen Selbstbräunungsversuchen möchte ich hier ganz klar abraten. Ich sag nur: Flecken und orangefarbene Hände.
Mein Tipp: Wenn Fake, dann ausziehbar. Eine feine, um eine Nuance dunklere, hautfarbene Strumpfhose kann den Job perfekt übernehmen und kaschiert gleichzeitig auch Adern und Venen. Bitte an ein zweites Paar in der Handtasche denken. Das ist meine Masche!

 

Und nun zum Gesicht

Deine Haut wird gut zu Dir sein, wenn Du gut zu ihr bist. Als perfekte Vorbereitung (oder besser noch als tägliche Routine) für strahlend schöne und reine Haut, solltest Du sie jeden Abend mit einem zu Dir passenden Filabé Gesichtstuch porentief reinigen und gleichzeitig pflegen. Die Tücher haben eine bis zu 100 Mal höhere Wirkstoffkonzentration als jede Creme und sind zu 100% ohne belastende Zusatzstoffe. Die Haut kann sich über Nacht ganz frei regenerieren und auf Dauer angewendet, werden Pickel und Mitesser nachweislich reduziert.

Beim Make-Up soll jeder, wie er möchte. Aber auch dabei empfiehlt es sich, keine Experimente am Tag selbst zu machen und unbedingt immer das Wetter im Kopf zu behalten. Nicht nur für den Sonnenschutz, sondern, um an heissen Tagen auch zerlaufenes Make-Up zu verhindern. Styling-Profis raten ausserdem, bei einem etwas dramatischeren Make-Up, sich entweder für die Lippen oder die Augen zu entscheiden und nicht beides zu akzentuieren. 

Zum guten Schluss hier noch mein letzter Rundum-schick-Tipp. Du bist, was Du isst, ist sehr wahr, vor allem wenn man sich aufgebläht und voll fühlt. Daher am Vortag viel Wasser trinken und eher auf eine leichte, frische und gesunde Kost setzen.

Und nun: Happy Event!!